Hi Ta-Bu --- Mein Leben, in einen Strang gequetscht

Texte, bei denen das Sprachexperiment im Vordergrund steht (Lyrik und Prosa)

AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 7702

Beitrag#61von Tate Jeff » 31. Jan 2007 15:58

31. Januar, 2007

Hi Ta-Bu,

saß mit Schlauer-Dummkopf auf der Veranda und wartete darauf, dass sie sich verabschieden würde. Pünktlich zur Mittagszeit jagte Heidenangst am Motel vorbei. Das macht er jeden Monat. Schlauer-Dummkopf glotzte mit offenem Mund der Staubwolke hinterher.

"Kennst du den nicht?"
"Noch nie gesehen. Nein, das ist der rasende Bibelverkäufer!"
"Das war Heidenangst. Den kennt doch jeder!"
"Hm."
"Geht vor seinem eigenen Schatten flitzen, so ängstlich ist er. Ist mal vor vielen Jahren von Der-Nur-Im-Suff-Tanzt verflucht worden. Weiss nicht mehr warum. Seitdem rennt er ums Gebirge. Braucht genau einen Monat für eine Runde. Lustig, was?"
"Ja. Nein, das interessiert mich nicht!"

Sie sprang auf und rannte los, auf ihren nackten Mauken der Staubwolke hinterher. Noch lange konnte ich ihr lautes Gelächter und Heidenangsts panische Schreie aus der ferne hören. Nächsten Monat wird er wohl etwas früher kommen.
Tate Jeff
Nutzerkonto inaktiv
 
Beiträge: 48
Registriert: 12.2006
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#62von Tate Jeff » 3. Feb 2007 18:43

3. Februar, 2007

Hi Ta-Bu,

du warst ein paar Tage verschwunden. Konnte dich nirgens finden. Ich war schon richtig traurig, aber dann fand ich dich im Ziegenstall. Ich erinnere mich gar nicht, dich dort abgelegt zu haben. Was soll's, jetzt bist du ja wieder da, geliebtes Ta-Bu.

Gestern habe ich eine Postkarte vom Mond bekommen. Sie war von Spaktus. Keine Ahnung, wie der da hochgekommen ist. Er schreibt, dass er mich bald wieder besuchen will. Soll er ruhig machen. Mir jagt er keine Angst ein. Habe vorsorglich das Motel mit heimtückischen Fallen gesichert. Bin auf alles vorbereitet.
Tate Jeff
Nutzerkonto inaktiv
 
Beiträge: 48
Registriert: 12.2006
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#63von Tate Jeff » 4. Feb 2007 19:19

4. Februar, 2007

Hi Ta-Bu,

habe heute mit einer alten Nutte verhandelt. Sie will mein Motel zu ihrem Arbeitsplatz machen. Gibt mir 25% von ihrem Verdienst, wenn ich ihr das Zimmer kostenlos zur Verfügung stelle. Habe die Schlampe auf 30% hochgehandelt. Und ihr Bett muss sie auch frisch beziehen. Das wirft einen hübschen Gewinn für mich ab und ich kann mir endlich einen Swimming-Pool leisten. Wollte ich schon immer haben.

Die Nutte nennt sich Früchtchen und ist auch prompt mit ihren Silikonmelonen in eine meiner Fallen gelatscht. Vielleicht muss ich mir da etwas Anderes einfallen lassen. Wenn das einem Gast passiert wäre ... gar nicht auszudenken.

Fixing-Fred hat mir Rauchzeichen geschickt. Morgen kommt er. Das freut mich, denn hier muss so einiges repariert werden. Hoffentlich kommt er nicht wieder mit seiner ganzen Sippe.
Tate Jeff
Nutzerkonto inaktiv
 
Beiträge: 48
Registriert: 12.2006
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#64von Tate Jeff » 5. Feb 2007 17:08

5. Februar, 2007

Hi Ta-Bu,

Pech gehabt. Fixing-Fred kam doch nicht allein. Tauchte mit seinen 15 Kindern und 3 Ehefrauen auf, plus einem Haufen Schwiegereltern und einem verwahrlosten Landstreicher.

"Tate, du dicke Dattel!" begrüßte mich Fred. Er steht auf üppigen Weiberspeck. Seine Frauen sind allesamt fett. Seine Töchter auch. Er überreichte mir einen Sack mit Trockenfleisch, als Wiedergutmachung für all den Stress, der nun wohl folgen würde. Dann pfiff er auf zwei Fingern. Sofort machten sich die männlichen Familienmitglieder daran, hinterm Motel die Zelte aufzubauen. Kurz darauf sah es hier aus wie in einem Indianerdorf. Die Frauen bereiteten ein Lagerfeuer vor, schleppten eimerweise Wasser vom Brunnen heran und sangen nervige Lieder. Der Landstreicher hatte sich ein schattiges Plätzchen für seinen Mittagsschlaf ausgesucht und schnarchte. Fixing-Fred und ich machten unsere Runde durchs Motel.

"Viel Arbeit, Tate. Viel Arbeit!"
"Wie lange wird's dauern, bis du den Laden wieder in Schuss gebracht hast?"
"Wochen, Tate. Wochen!"

Kacke!
Tate Jeff
Nutzerkonto inaktiv
 
Beiträge: 48
Registriert: 12.2006
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#65von Tate Jeff » 8. Feb 2007 14:18

8. Februar, 2007

Hi Ta-Bu,

hier ist der Teufel los! Gestern Morgen ist der Rest von Fixing-Freds Familie angekommen. Mehr als 20 weitere Blagen und 8 Bräute. Mittlerweile stehen hinterm Motel gut ein Dutzend Indianerzelte.

Zum Schlafen komme ich kaum, weil Fred damit begonnen hat, im Schlafzimmer einen neuen Holzboden zu legen. Seine Söhne stehen Schlange vor Früchtchens Zimmer. Die Nutte verdient sich eine goldene Nase. Und ich natürlich auch.

Der Landstreicher treibt sich immer noch hier rum und labert wirres Zeug. Ist Ausländer. Keiner versteht ihn. "Ich glaube, er kommt aus Deutschland," meint Fred. "Habe gehört, die sprechen alle so komisch, da drüben." Ich habe keinen blassen Schimmer, wo Deutschland liegt, aber warum wandert jemand so weit, bis ihn niemand mehr verstehen kann? Er muss sich wohl verlaufen haben. Vielleicht drucke ich gleich mal übers Internet eine Wegbeschreibung nach Deutschland für ihn aus.

Heute tauchte hier die Polizei auf. Zwei Männer. Schwer bewaffnet. Suchten nach Tate Jeff. Angeblich sei sie dafür verantwortlich, dass ein älterer Gast den Folgen eines Herzinfarktes erlegen war. Ich erinnere mich vage. Das muss der Spinner gewesen sein, der sich über die Kakerlaken beschwert hatte. Geistesgegenwärtig zeigte ich auf eine von Freds Frauen, die zufällig an uns vorbei lief. Sie wurde sofort abgeführt. Mit etwas Glück wird's Fred nicht bemerken.

Ich bin so müde!
Tate Jeff
Nutzerkonto inaktiv
 
Beiträge: 48
Registriert: 12.2006
Geschlecht: nicht angegeben

hi-ta-bu-schrei!

Beitrag#66von Dani » 8. Feb 2007 17:16

mitreißend und größtenteils amüsant. dann stellenweise für meinen geschmack zu brutal und einseitig.
super experiment! oder roman. oder was auch immer.
weißt du eigentlich vorher, was du schreiben wirst?
lg, dani
Dani
 
Beiträge: 340
Registriert: 11.2006
Wohnort: Bielefeld
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#67von Tate Jeff » 9. Feb 2007 04:56

9. Februar, 2007

Hi Ta-Bu,

zwei Indianerlinge hämmern auf dem Dach herum. Die Rothäute arbeiten nonstop. An Schlaf ist kaum zu denken. Bin immer wieder mal kurz eingenickt, doch wenn ich nicht bald ein paar Stündchen Schlaf kriege, laufe ich Amok.

Habe aus purer Langeweile nach einer Weltkarte im Internet gesucht. Zwischen Deutschland und Amerika verläuft ein ziemlich breiter Fluss. Da wird unser schmuddeliger Landstreicher wohl ein Kanu brauchen, wenn er wieder nach Hause will. Seine Sprache ist einfach schrecklich. Spricht aus der Kehle heraus, als wolle er einem vor die Füße rotzen. In Deutschland werde ich nie Urlaub machen. Das ganze Land ist bestimmt vollgerotzt.

Früchtchen kam kurz nach Sonnenuntergang bei mir vorbei und zahlte mir meinen Anteil aus. Nicht schlecht für den Anfang. Ist aber noch ausbaufähig. Sie bewegte sich sehr langsam und ächzte bei jedem Schritt. Wunde Möse, nehme ich an. Ihr Mund war auch geschwollen. Tja, Indianerficken ist harte Arbeit. Die können immer und heftig und lange. Ich hätte sie vorwarnen sollen.

Jetzt liege ich hier und kaue auf meinem Trockenfleisch herum. Ist gut gewürzt. Freds Trockenfleisch ist in der gesamten Wüste bekannt. Ich tippe auf Echse, doch Fred macht ein dramatisches Geheimnis draus. Soll er sein Rezept für sich behalten. Dafür werde ich ihm auch nicht verraten, wo eines seiner Weiber abgeblieben ist.
Tate Jeff
Nutzerkonto inaktiv
 
Beiträge: 48
Registriert: 12.2006
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#68von Tate Jeff » 11. Feb 2007 16:41

11. Februar, 2007

Hi Ta-Bu,

Fixing-Fred ist das Holz ausgegangen. Hat zwei seiner Söhne in die Berge geschickt, wo sie ein paar Bäume fällen sollen. Ich hoffe, sie bringen genug Holz für ein Kanu mit. Der Landstreicher muss nach Hause. Ich will ihn hier nicht haben. Gestern habe ich ihn mit heruntergelassener Hose im Ziegenstall vorgefunden. Glotzte erst doof und lachte dann schelmisch wie Ernie. Scheiß Ausländer!

Freds Frauen sind sauer, weil ich nicht mit ihnen am Lagerfeuer sitzen will. Besonders Breite-Futt und Bläst-Selten-Aber-Gut können sich nicht mit dem Gedanken abfinden, dass ich mich lieber in meiner Küche aufhalte und in der Nase bohre. Jetzt tanzen sich die beiden in Trance und beten zu irgendeinem Gott, dass er meine Meinung ändern möge. Sollen sie ruhig tanzen. Besonders Breite-Futt wird etwas Bewegung guttun. Kommt mit ihrem fetten Arsch kaum durch die Tür.

Beim Popeln musste ich eben an meine Zeitreisen denken. Plötzlich fiel mir wieder dieser Kerl Steve Grip ein. In ein paar Jahren wird er mein Motel abreißen lassen und ein Kasino bauen. Nur über meine Leiche! Das werde ich zu verhindern wissen. Irgendwie.

Es ist kalt geworden. Werde mich ein wenig am Feuer wärmen.
Tate Jeff
Nutzerkonto inaktiv
 
Beiträge: 48
Registriert: 12.2006
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#69von Tate Jeff » 16. Feb 2007 14:40

16. Februar, 2007

Hi Ta-Bu,

hektische Woche! Habe in den letzten Tagen viel recherchiert, was bei dem ganzen Trubel hier nicht einfach war. Steve Grip ist ein Superreicher. Baut überall auf der Welt hässliche Hotels und Kasinos. Kann er meinetwegen tun, aber nicht auf meinem Grundstück. Werde Der-Nur-Im-Suff-Tanzt fragen, ob er einen passenden Zauber für Mr. Grip hat.

Gestern ist endlich neues Holz eingetroffen. Die Bauarbeiten werden fortgesetzt. Ich bekomme sogar einen kleinen Hühnerstall! Fixing-Fred ist ein guter Mann! Nebenbei baut er mit seinen Söhnen auch ein Kanu für den Landstreicher. Wir haben ihn Krautrotzer getauft. Lachen uns jedesmal kaputt, wenn wir den Namen aussprechen.

Die Weiber wollen unbedingt mein Motel streichen. Das habe ich ihnen verboten. Ich mag die abgeblätterte Farbe an den Wänden. Erinnert mich an den Tag, als mein Vater beim Streichen von der Leiter fiel und Mama unter sich begrub. Brach ihr das Genick, aber sie lebte noch ein paar Jahre bequem im Rollstuhl weiter. Vielleicht würde Mama heute noch leben, hätten wir damals nicht vergessen, sie ins Trockene zu schieben, als draußen ein fürchterliches Gewitter tobte. Nein, sie wurde nicht von einem Blitz getroffen, liebes Ta-Bu. Der Blitz traf den Rollstuhl, was für Mama aber den gleichen Effekt hatte. Wurde regelrecht an den Stuhl geschweißt. Das hat gestunken!

Ja, die guten alten Zeiten. Heute ist das Leben nicht mehr so unbeschwert. Viele Sorgen, immer Stress. Dafür gibt's morgen mal wieder etwas Ablenkung. Morgen ist Lotto-Tag. Die ganze Wüste spielt mit!
Tate Jeff
Nutzerkonto inaktiv
 
Beiträge: 48
Registriert: 12.2006
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#70von Tate Jeff » 17. Feb 2007 17:40

17. Februar, 2007

Hi Ta-Bu,

Lotto ist geil! High Noon ging's los. Vom höchsten Berg im Westen, dem Lotto-Gipfel, kamen die Rauchzeichen. Gebannt starrten wir alle, ja selbst Krautrotzer, in die Ferne.

Erste Ziehung: Eine Kojotenhode. Bingo! Ich hatte gleich zwei Klöten. Nachtwanderungen zahlen sich manchmal aus.

Zweite Ziehung: Durchfall

Zack! Zwei Richtige!

Es folgte die dritte und letzte Ziehung: Das Lotto-Rätsel. Ich war ein nervöses Wrack! Drei Richtige hatte ich noch nie. "Wer geht niemals durch die enge Nordschlucht?"

Aus allen Richtungen stiegen Rauchzeichen empor. Ich überlegte kurz, rannte zum Lagerfeuer und warf eine dicke Decke drüber. "Breite-Futt" rauchte ich zurück. Die Antwort war korrekt und ich der Gewinner. Jaha!

Breite-Futt fühlte sich beleidigt. Alte Kackbratze! Fred schob ihr zur Beruhigung etwas Trockenfleisch in den Mund. Mir war die fette Nille schnurz. Nun muss ich los und mir bei Lotto meinen Gewinn abholen.
Tate Jeff
Nutzerkonto inaktiv
 
Beiträge: 48
Registriert: 12.2006
Geschlecht: nicht angegeben

VorherigeNächste

Zurück zu "Experimentelles"



cron