Windis Restepampe III

Texte, bei denen das Sprachexperiment im Vordergrund steht (Lyrik und Prosa)

AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 2248

Windis Restepampe III

Beitrag#1von Ich bin zwei Öltanks » 9. Sep 2008 01:30

Dörrobst gemischt, 9 Mark Sechzig das Pfund


Mein Penis ist klein.
Er wollt' es nie sein.
Als Kind mußt er mal in ein Krankenhaus rein.

Er zittert und bebt.
Die Vorhaut: verklebt!
Ein Ruck und ein Schrei! Ja, na bitte, er lebt!!

Als Teenie dann später
wurd's Opfer zum Täter.
Der winzige Schwängel ein laufender Meter!

Heut weiß ich: "Genial!
Das ist ganz normal!"
Bin BLUTPENISTRÄGER! Mit VIIIIEEEEEL Potential.

Der Franzmann ist ein faules Huhn.
Er hat am Tag nicht viel zu tun.
Er döst und pimpert, frißt Gebäck
und ab und an bombt er was weg.
Er meckert gern und macht viel Krach.
Der Fremdkultur scheißt er aufs Dach.
Sein kleiner Pierre ist schief und krum.
Ich lach mich schlapp, du stellst dich dumm.

Es pumpt und grabscht der Franzemann,
wo Mutti sonst nur rubbeln kann.
Wenn zärtlich er am Öhrchen knabbert
spürst‘, wie er vor Liebe sabbert.
Schläft schon ein, der kleine Spatz!
Du bist noch kalt. Was nun, mein Schatz?

Der blaue Bock.
Die lila Kuh.
Der grüne Molch.
Das gelbe Gnu.
Türkises Reh.
Rotbrauner Barsch.
Gattung egal,
hauptsache Arsch!




Mit freundlicher Unterstützung von Dorian Gray.
Wäre es mir möglich, Männer zu lieben, hättest du mir bestimmt trotzdem geholfen. Danke.
Benutzeravatar
Ich bin zwei Öltanks
Nutzerkonto inaktiv
 
Beiträge: 2482
Registriert: 11.2007
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#2von Antonia » 9. Sep 2008 19:44

Ja, ganz lustig, auch wenn ich nicht genau wissen wollte, was für einen Penis du hast. :shocked:

Wie du von deinem Blutpenis dann auf einen Franzosen kommst, bleibt für mich auch im Dunkeln. Oder vergleichst du dich mit dem Klischee, dass Franzosen so charmante und gute Liebhaber sind?

Ich kann jedenfalls nur hoffen, dass du das lyrische Ich meinst... :mrgreen:
Antonia
 

Beitrag#3von Melusine » 10. Sep 2008 00:24

Das sind drei Gedichte. Offenbar hat sie der Wind zusammengeweht.
(Öltanks scheinen übrigens eine heftige Neigung zu haben, sich selber Texte zu klauen. Das wurde schon von namhaften Experten festgestellt.)
Start where you are. Use what you have. Do what you can. ~ Arthur Ashe
Benutzeravatar
Melusine
 
Beiträge: 6791
Registriert: 11.2006
Wohnort: Wien
Geschlecht: weiblich

Beitrag#4von Gast » 10. Sep 2008 18:07

willst du dich damit rühmen, häßliche gedichte zu schreiben? mit diesem gedicht bist du auf dem weg dazu.
klar, man kann zu allem eine anti-kultur starten. warum nicht? es soll spinner geben, die drauf abfahren.
ich schrieb so`n zeugs in den deutschstunden, wenn mich der deutschlehrer z.b. mit emilia galotti langweilte.
es entspannte mich, solchen krampf zu schreiben. aber mehr als krampf war es halt nicht, und so wanderte es nach der deutschtunde in den papierkorb.
Gast
 

Beitrag#5von Antonia » 10. Sep 2008 18:19

Ach nein, da gehe ich nicht mit dir konform. Hässlich ist das Dreiergedicht nicht. Es ist ein bestimmter Stil, den ich lustig finde.
Nur das es zusammengepampt ist, finde ich nicht so clever. Es ist verwirrend. Und dann findet der Humor den Weg nicht mehr, weil ich darüber nachdenken muß, was der Blutpenis mit dem Franzosen und der Kuh und so zu tun hast. Der Sinn im Unsinn sollte noch vorhanden sein, finde ich.
Antonia
 

Beitrag#6von Melusine » 10. Sep 2008 18:22

@ bon Oellampe:

Oooch, komm. Du hast auch schon den hinterletzten Müll, der dir mal eben so aus der Tastatur hüpfte, in Foren eingestellt.

Außerdem find ich den kleinen Dörrobstpenis richtig süß.

:ziegel:


@ Antonia:

Ganz deiner Meinung ;).
Start where you are. Use what you have. Do what you can. ~ Arthur Ashe
Benutzeravatar
Melusine
 
Beiträge: 6791
Registriert: 11.2006
Wohnort: Wien
Geschlecht: weiblich

Beitrag#7von Ich bin zwei Öltanks » 11. Sep 2008 02:29

Tja, wo fang ich da an ...

Antonia hat geschrieben:Nur das es zusammengepampt ist, finde ich nicht so clever. Es ist verwirrend.


Och, weißt du, der einzige Grund, warum dieser Textbeitrag überhaupt entstand, war Nummer 499. 499 ist fast 500, aber da fehlt was, sonst könnte ja niemand 499 von 500 unterscheiden, wenn es egal wäre, ob man Nummer 499 oder 500 für "500" verwendetäh, weisch?!
Natürlich würde ich sowas niemals öffentlich zugeben (stimmt, nachtlichter, hab ich eben gerade getan. War Absicht! Küßchen) und berufe mich auf Artikel 499, Absatz 2b des Dichtergesetzbuches ("Die Cleverness des Dichters ist unanzweifelbar") und verklage dich hiermit bei der Pfefferbehörde! Oder so ähnlich ...



Bei Oelbönchen weiß ich immer nich, worüber ich mich zuerst hermachen soll:
ungeschickt geäußerte Spitzen wie "Anti-Kultur", ein, den "anti-alkoholischen Getränken" in dieser Hinsicht recht ähnlich, in sich Unsinniges anprangernder Lieblings-Möchtegern-Begriff peinlichen Anti-Anti-Predigens, laden fast feierllich angehaucht zum abendfüllenden Referieren ein, aber dann wär ich ja ein Anti-Anti-Anti-Prediger und müßte fürchten, mit zu vielen Anti-Antis das Universum als solches zu negieren ... und all meine Mühe wäre vergebens gewesen.

Also überspringe ich diesen Teil. Gibt ja noch andere schöne Stellen, etwa diese:

willst du dich damit rühmen, häßliche gedichte zu schreiben?


Möglicherweise.
Oder, wie NDK es formulieren würde : "Hast du etwa was gegen Häßlichkeit?"
Die hat ebensolche Existenzberechtigung wie die Schönheit oder was auch immer du als Kontrapunkt zur Häßlichkeit siehst. Sie ist ein Schwan mit Entenfuß ... nein, warte ... ein Entenküken mit Löwenkopf ... wie war das noch mit dem verfickten Flatterviechkram ...
auch die gruseligste Ente scheißt ab und an mal einen Doppelkorn! Weisch?!


es entspannte mich, solchen krampf zu schreiben.


Noch besser! Entspannung! Entspannung is toll!!! Ich hab meine Emilia-Galotti-Kritzeleien alle aufgehoben, ebenso wie die Ödipussi-Liebesorakel und die Stadt-Land-Werther-Partien. Würde mich auch nix davon abhalten, die zu veröffentlichen, wenn ich nich zu geizig wäre, mir einen Scanner anzuschaffen.
"Hast du etwa was gegen öffentliche Entspannung?"
Kleiner Im-Dunkeln-Onanierer, du?! :mrgreen:



Oh, und Mel ...

Außerdem find ich den kleinen Dörrobstpenis richtig süß.



...
halt die Klappe.
Benutzeravatar
Ich bin zwei Öltanks
Nutzerkonto inaktiv
 
Beiträge: 2482
Registriert: 11.2007
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#8von Melusine » 11. Sep 2008 13:56

Na, wer wars denn, der den Kleinen unters Dörrobst gemischt hat? Ich doch nicht!
Übrigens hattest du den hier schon mal rausgeholt:
http://literarchie.plusboard.de/du-bist ... .html#9555

Da war die Zusammenstellung deutlich als solche erkennbar. Allerdings musstest du da ja auch nicht gezielt auf irgendwas hinarbeiteten, sondern konntest dich gemütlich auf dem Gästesofa entspannen und die Hände in den Schoß legen... :mrgreen:
Start where you are. Use what you have. Do what you can. ~ Arthur Ashe
Benutzeravatar
Melusine
 
Beiträge: 6791
Registriert: 11.2006
Wohnort: Wien
Geschlecht: weiblich

Beitrag#9von Gast » 11. Sep 2008 18:50

tut mir leid, ich stehe nunmal nicht auf blödheitlichen blödsinn als kunst. egal welche intention ein autor mit seinen häßlichen werken hegt. gegen häßliche äußerlichkeiten habe ich gar nichts, aber häßliche inhalte widern mich an - bei menschen wie bei kunstwerken gleichermaßen.
wen willst du mit solchem schrott heute noch provozieren? muslime? präsident bush? den hund des nachbarn?
Gast
 

Beitrag#10von Melusine » 11. Sep 2008 19:49

Sehr tolerant, fürwahr.
Tröste dich doch einfach damit, dass deiner größer ist.
Start where you are. Use what you have. Do what you can. ~ Arthur Ashe
Benutzeravatar
Melusine
 
Beiträge: 6791
Registriert: 11.2006
Wohnort: Wien
Geschlecht: weiblich

Nächste

Zurück zu "Experimentelles"



cron