Das Chamäleon

Humoristische und satirische Gedichte. Heiteres, Bissiges, Schwarzes ...

AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 766

Das Chamäleon

Beitrag#1von Nobili » 13. Dez 2009 03:19

Ein Chamäleon lag auf der Lauer
Plötzlich wurde es stocksauer
Ein Blick in die Runde, dann ist es reif
läßt sich fallen, wird stocksteif

Das Chamäleon
Sieht einen Panzerlurch
Da tarnt es sich, wodurch
Es aussieht, wie ein Panzerlurch

Das Chamäleon lebt unter Blättern
Drum formt es sich als solches
Bei allen Wettern

Das Chamäleon lebt bei den Salamandern
Drum färbt’s sich schwarz mit gelben Punkten
Denn damit kann es schlichtweg punkten
Und scheint nicht anders als die andern

Das Chamäleon erklomm des Baumes Höhe
damit es rundum alles besser sehe
dort oben färbte es sich immer bunter
da brach der Ast und es fiel runter
Nobili
Nutzerkonto inaktiv
 
Beiträge: 23
Registriert: 12.2009
Wohnort: Berlin
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#2von Der Ohrenschützer » 13. Dez 2009 11:51

Hallo.

Ein Gedicht, das auf mich wirkt wie "Ich seh mal was sich reimt, vielleicht kommt dann sogar eine Handlung heraus". Wenn Poesie nur auf Reimen fußen würde, wäre der Text wohl genügend. So fehlt mir zumindest ein leuchtender Einfall; etwas, das mir eine neue Blickrichtung eröffnet, der poetische Blick, sprachliche Eleganz, harmonische Rhythmik oder einfach... eine Aussage. Da ist es schon egal, dass manche Zeilenanfänge klein und manche groß beginnen.

Tut mir leid, mit diesem Text kann ich so gar nichts anfangen.
Der Ohrenschützer
Benutzeravatar
Der Ohrenschützer
 
Beiträge: 1211
Registriert: 02.2008
Geschlecht: männlich


Zurück zu "Humor und Satire (L)"



cron