das pendel

Reime, freie Verse, "moderne" Lyrik (themenunspezifisch)

AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 1504

Beitrag#11von Gast » 6. Jan 2007 12:36

pendeln ist -auch- im knastjargon ausdruck für..., bezeichnet die weitergabe von dingen von fenster zu fenster mittels eines pendel aus in streifen gerissenen bettuchs, an das die ware gebunden wird. der empfänger fängt das pendel mit der klobürste, handfeger o.ä.
pendeln war im knast früher 'über'lebenswichtig.
8)
Gast
 

Beitrag#12von Gast » 6. Jan 2007 12:41

das pendel hat wohl vorallem im zusammenhang mit der zeit und dem mystischen seine bedeutung.
ich erinnere mich noch gut daran, als fast in jeder familie antworten erpendelt wurden. war das ende der siebziger?
wir waren damals total fasziniert.
Gast
 

Beitrag#13von rosste » 7. Jan 2007 01:19

hallo miriam und willkommen!
du hast in dem gedicht mystisches entdeckt und das hat ja so ein pendel - energie ist mystisch.
und du hast dich auf die zeilen eingelassen, danke dir.

der knast fasziniert mich auch, michy.
dort ist das überleben auf die spitze getrieben.
mit einem pendel kann man überleben.

...als fast in jeder familie antworten erpendelt wurden - da ist mir was entgangen bon. was bedeutet das?
Benutzeravatar
rosste
 
Beiträge: 681
Registriert: 11.2006
Wohnort: norwegen
Geschlecht: männlich

Beitrag#14von Gast » 7. Jan 2007 12:07

man bindet zb. einen ring an einen faden, und schon kann es losgehen. ich kenne die regeln nicht mehr genau.
man muß das pendel natürlich ganz still halten, während es schwingt. dann stellt man ihm eine frage. zb.: "ist das gedicht
von rosste gut?" wie sich das pendel dann unter deiner hand bewegt, ergibt die antwort ja oder nein. wie gesagt, ich weiß die
genauen regeln nicht mehr. man macht das am besten über einem blatt papier, auf dem man die richtung der ausgangsschwingung
mit einer linie markiert. dann kann man gut die abweichung nach links oder nach rechts beobachten ...
ende der siebziger betrieben wir das eine kurze zeitlang wie ein gesellschaftsspiel. es war wohl durch eine fernsehsendung
in mode gekommen. ich weiß nicht mehr. alles mögliche wurde ausgependelt: die noten der klassenarbeiten, die liebe ...

bon.
Gast
 

Beitrag#15von rosste » 7. Jan 2007 20:03

"sie liebt mich, sie liebt mich nicht"
"er hat gelogen, er hat nicht gelogen" - all sowas kann man durchs pendeln rausbekommen. eine einfache, gute methode. komisch, dass sie aus der mode gekommen ist.
Benutzeravatar
rosste
 
Beiträge: 681
Registriert: 11.2006
Wohnort: norwegen
Geschlecht: männlich

Beitrag#16von Gast » 7. Jan 2007 20:17

die gependelten ergebnisse stimmten wohl nicht immer mit den erwünschten überein.
in gewissen esoterischen kreisen ist pendeln ständig en vogue, rosste. ab und zu ergießt sich eben ein schwall aus der
esoterischen wunderwelt auf die allgemeinheit. manches wie die astrologie manifestiert sich nachhaltig, anderes taucht auf,
verschwindet, taucht auf, taucht ab - ein hin und her eben wie beim pendeln ...

bon.
Gast
 

Vorherige

Zurück zu "Lyrik allgemein"



cron