Dies ist der Titel des Gedichts, er schließt es.

Reime, freie Verse, "moderne" Lyrik (themenunspezifisch)

AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 616

Dies ist der Titel des Gedichts, er schließt es.

Beitrag#1von t.a.j. » 17. Jun 2008 15:04

Dies ist der Titel des Gedichts, er schließt es.

Die ist die erste Zeile
Des Gedichts,
Dies die dritte, die zweite
Bestand aus
„des Gedichts“
Wie die fünfte, dies
Haben sie gemeinsam
Wie die Zeilen sechs und sieben
Gemeinsam sagen

Es beginnt nun die zweite Strophe
Sie korrigiert die Behauptung
Der sechsten und siebten Zeile
Der ersten Strophe.
Denn „des Gedichts“ in Zeile fünf
Ist ein Name des Bestandes von Zeile zwei
Und nicht ihr Bestand.
Die beiden Zeilen haben nichts gemeinsam.
Dies ist der Titel des Gedichts,
er schließt es.
Zuletzt geändert von t.a.j. am 17. Jun 2008 20:41, insgesamt 2-mal geändert.
:.:: http://gedichtblog.de ::.:
Das Bild hat mit dem Abgebildeten die logische Form der Abbildung gemein.
.[Das Gedicht ist das logische Bild des Gedichteten]
t.a.j.
 
Beiträge: 184
Registriert: 04.2008
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#2von Der Ohrenschützer » 17. Jun 2008 15:30

Originell. Das erste selbstbezügliche Gedicht, das ich lese, das nicht peinlich leer wird, sondern elegant um sich selbst herumschwafelt, dass man sich fast blenden lässt von seiner Schein-Intelligenz. Ein Loch, das sich als Sieb zu tarnen versucht. Spricht mich sehr an.

Kleiner Tippfehler in Strophe II, Zeile 3:
"Der sechsten und siebten Zeile"
Der Ohrenschützer
Benutzeravatar
Der Ohrenschützer
 
Beiträge: 1211
Registriert: 02.2008
Geschlecht: männlich

Beitrag#3von t.a.j. » 17. Jun 2008 20:42

Der Ohrenschützer hat geschrieben:Ein Loch, das sich als Sieb zu tarnen versucht.


Das ist die beste Beschreibung eines meiner Gedichte, die ich kenn. Sehr schön und danke dir :)

Kleiner Tippfehler in Strophe II, Zeile 3:
"Der sechsten und siebten Zeile"


Schon ausgebessert, vielen Dank.

Gruß, Tom
:.:: http://gedichtblog.de ::.:
Das Bild hat mit dem Abgebildeten die logische Form der Abbildung gemein.
.[Das Gedicht ist das logische Bild des Gedichteten]
t.a.j.
 
Beiträge: 184
Registriert: 04.2008
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#4von Der Ohrenschützer » 17. Jun 2008 20:55

t.a.j. hat geschrieben:
Der Ohrenschützer hat geschrieben:Ein Loch, das sich als Sieb zu tarnen versucht.

Das ist die beste Beschreibung eines meiner Gedichte, die ich kenn. Sehr schön und danke dir :)
Gerne. Du darfst den Ausspruch verwenden. :green_133:
Beste Grüße,
Erik
Der Ohrenschützer
Benutzeravatar
Der Ohrenschützer
 
Beiträge: 1211
Registriert: 02.2008
Geschlecht: männlich

Beitrag#5von Melusine » 29. Jun 2008 11:55

Hallo Tom, beim Wiederlesen ist mir was aufgefallen: Müsste die erste Zeile nicht lauten: "Dies ist die erste Zeile"?

Gefällt mir im Übrigen ausnehmend gut - mir fiel bloß nichts Intelligentes dazu ein :)
Start where you are. Use what you have. Do what you can. ~ Arthur Ashe
Benutzeravatar
Melusine
 
Beiträge: 6791
Registriert: 11.2006
Wohnort: Wien
Geschlecht: weiblich

Beitrag#6von t.a.j. » 30. Jun 2008 23:19

Danke schön, ist korrigiert :)
:.:: http://gedichtblog.de ::.:
Das Bild hat mit dem Abgebildeten die logische Form der Abbildung gemein.
.[Das Gedicht ist das logische Bild des Gedichteten]
t.a.j.
 
Beiträge: 184
Registriert: 04.2008
Geschlecht: nicht angegeben


Zurück zu "Lyrik allgemein"



cron