Eine Frage des Alters

Reime, freie Verse, "moderne" Lyrik (themenunspezifisch)

AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 1476

Beitrag#11von Zefira » 28. Aug 2008 18:32

Die Augen werden schlechter
jetzt muss ich näher
heran um Freunde zu erkennen


Ähm, lieber Mentzel, das scheint mir aber nicht alterstypisch zu sein. Alterstypisch ist, dass die Arme nach und nach immer kürzer werden, so dass man den Leseabstand nicht mehr halten kann. Mit anderen Worten, man wird altersweit-, nicht alterskurzsichtig. Muss folglich weiter weg, um die Feinde zu erkennen, was ja auch seine Vorteile hat, dann langen sie nämlich nicht bis zu einem hin.

Hab ich neulich bei King Arthur gesehen, der war so weitsichtig, dass Til Schweigers Pfeil schlapp vor seine Füße fiel, statt ihn zu durchbohren.

Schönen Gruß von Zefira mit der Bifokalbrille 8)
______________
Wir dürfen also keinem verraten, was niemand weiß. (Donnie Darko)
Schmollfisch
Benutzeravatar
Zefira
 
Beiträge: 387
Registriert: 11.2006
Wohnort: Hessen, am Rhönrand
Geschlecht: nicht angegeben

Vorherige

Zurück zu "Lyrik allgemein"



cron