Für meine heranwachsende Tochter

Reime, freie Verse, "moderne" Lyrik (themenunspezifisch)

AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 501

Für meine heranwachsende Tochter

Beitrag#1von Sarina » 12. Feb 2007 00:42

Ein Weg pflanzt sich
wie eine Quelle
bei dem Geborenwerden
in dein Blut
du treibst als Kind
auf seiner Welle
und seine Wasser
führn dich gut

Doch später
sucht dein Schiff
die Wende
der Weg entgleitet
deinem Blick
das Wasser rinnt
dir durch die Hände
kein Blick führt dich
zu ihm zurück.

Du fährst allein
folgst anderen Zeichen
und irrst wie
durch ein Felsenriff
der Weg
er wird nun
von dir weichen
ein Blatt im Wind
ist nun dein Schiff.

Doch einmal
wirst du
wieder stranden
du fühlst den Atem
und den Wind
die Füße werden
wieder landen
sie führen dich
von nun an blind.
Sarina
 
Beiträge: 123
Registriert: 01.2007
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#2von rosste » 15. Feb 2007 23:22

hallo sarina,
da kommt die sich liebevoll kümmernde mutter rüber.
auch eine steigerung ist in deinem gedicht. die dritte strophe - der höhepunkt - die tochter macht`s allein im sturm - und schafft`s und kommt wieder sicher an land.
eine prophezeiung, ein guter wunsch mit auf den lebensweg... nicht schlecht.
die vier strophen erinnern mich irgendwie an die vier jahreszeiten. nach der letzten strophe kann alles wieder neu beginnen...
Benutzeravatar
rosste
 
Beiträge: 681
Registriert: 11.2006
Wohnort: norwegen
Geschlecht: männlich

Beitrag#3von Sarina » 15. Feb 2007 23:53

danke, lieber rosste, schön, dass du es so siehst mit den vier jahrzeiten,
es soll ja auch ein zyklus sein, den ich beschreiben, denn die
heranwachsende tochter ist nach einem drogentrip
grade im heim gelandet - da fallen einem als mutter alle sünden
aber auch alle guten wünsche ein :-?

liebe grüße sarina
Sarina
 
Beiträge: 123
Registriert: 01.2007
Geschlecht: nicht angegeben


Zurück zu "Lyrik allgemein"



cron