HUMAN BEIJING

Reime, freie Verse, "moderne" Lyrik (themenunspezifisch)

AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 226

HUMAN BEIJING

Beitrag#1von Fritz Rainer Polter » 21. Apr 2010 18:00

12.04.2010


HUMAN BEIJING



Mensch! - Gib den Tibetern das ihre.
Und den Uiguren.
Autonomiere dich und das Land,
Mensch - der du Sandsturm
zu Silikon
deinen Lungen gelb verwebst,
auf der Erde lebst
als wärst Du entfremdet, verblendet,
in eitler Posse, Mensch-Werdung
werde dir zuteil; wenn du's weiter so treibst,
eile dich und nicht vernichte,
- doch richte den Lauf deiner Erde.
Und werde! Ganz. Als Teil der Natur.
Komm hervor aus den finsteren Höhlen
als mündiges Teil-Universum.
Hochhäuser und Banken sind nicht genug,
nun handle klug:
Du hast doch den Geist und die Wege der Weisen.
Lass dir die Seele nicht westlich vereisen!
Bring das böse Tier um - dich, Mensch.
Auf dem Tian-amnen setz' endlich ein Zeichen,
Ruhe und Frieden den Seelen der Leichen,
-und lass Maos Geist dort für immer erbleichen!


Copyright © 2010 by Fritz Rainer Polter
Fritz Rainer Polter
 

Zurück zu "Lyrik allgemein"



cron