ICH SCHEITERE MIT DESTINATION

Reime, freie Verse, "moderne" Lyrik (themenunspezifisch)

AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 535

ICH SCHEITERE MIT DESTINATION

Beitrag#1von Fritz Rainer Polter » 20. Mär 2010 12:26

20.03.2010


ICH SCHEITERE MIT DESTINATION

was mir übrig bleibt erübrigt sich
an mir. ohne mich.
das kleinstholz meines einstigen
webens und wollens -scheite-
werf ich ins Feuer
scheidendes scheitern
zu träumen aus grauer asche,
tanzend von zeit zu zeit,
nun im glutwind lösender flammen.

liebender wollt ich sein
vom sandkasten zum grab
doch frag mal die katzen...

gitarrist wollt ich sein
von hackett bis mclaughlin
doch frag mal die noten

poet wollt ich sein
von Poe bis Trakl
doch frag mal die tastatur

gescheitert. nur
mit destination,
mit inbrunst,
und not-gewendet
ver-endet, zu scheiten
verbrennender hohn
dem scheitern
als lohn.

vereitert, vereinzelt,
ver-eitelt, gescheitert,
im scheitern:
-erweitert.


Copyright © 2010 by Fritz Rainer Polter
Fritz Rainer Polter
 

Beitrag#2von Ich bin zwei Öltanks » 23. Mär 2010 06:34

FRP, ich las gerade ein paar deiner Gedichte und bin darob im Zwiespalt mit mir selber einen Heben gelegen gewesen.

Ich will eigentlich nich, daß mir gefällt, was du schreibst.
Liegt jetz nich an dir persönlich ... ich will der Tollste sein hier drinne und muß deshalb pauschal jeden anderen erstma doof und unfähig finden.
Das mit dem "Doof" kann ich leider schon nich mehr aufrechterhalten; du kannst einem bisweilen auf Kommando und ohne Punkt- und Kommafehlen eine solche Unfülle an Bildungsbürgergeschrabbel in die Netzhaut kleistern, daß man fast wieder Leben im Kopp zu spüren glaubt.
Also, Schmerz. Nur wo Schmerz ist, ist auch Leben.
Aber ich schweife ab ...

"Unfähig" klappt auch nich so recht. Dieser da oben droben stehende Text zum Beispiel is durchdacht konstruiert, kräftig in seiner Aussage und stramm-pathetisch im Abgang. Nich ungedingt lyrisches Neuland, aber immerhin fester, fruchtbarer Humus.
Schon ulkig, dat grade der Tod im Boden fleißig Triebe produziert, wa? Dem kann doch nix mehr weh tun ... verwirrend.



Ich mags, glaub ich. Bis auf die Pointe.

Die Höllenfahrt mag ich auch, aber das werd ich niemals öffentlich zugeben.
Benutzeravatar
Ich bin zwei Öltanks
Nutzerkonto inaktiv
 
Beiträge: 2482
Registriert: 11.2007
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#3von Fritz Rainer Polter » 23. Mär 2010 10:17

na, öl-thxs, es lebe die streitliche :-| koexistenz, oder so.
übrigens: gott das genick brechen http://literarchie.plusboard.de/smiles/green_105.gif möchte ich auch
manchmal, und er nehme sich vor mir in 8, wenn
ich :arrow: oben http://literarchie.plusboard.de/smiles/typo_051.gif bin.
ich, zu Deiner Beruhigung, habe keinerlei Tendenz,
irgendwo irgendjemand etwas beweisen zu wollen.
ich stelle mein zeug ein - und fertig.
ich wollte auch nie wo mitreden oder gar streiten.
mein grün kann niemals deines sein oder melusines
oder michys undsoweiter. man kann aber vernüftig
über texte reden; da bin ich dann manchmal dabei.
es gibt eine plattform, da bin ich das konservative
ende der fahnenstange - schrieb ich neulich anderswo - und
meinte damit diese. aber bilden will ich auch um Teufels
Willen niemand; ich schreibe über mich -und das für mich-
und wenn sonstjemand sich daraus etwas ableiten :idea: mag -bittte.
wenn nicht, auch fein.
die pointe mag ich auch nicht, es sei denn, ich stimme mich darauf ein,
das der Tod selbst Erweiterung sei...
und er mir -vize versa- auch nichts mehr kann, außer mich -befruchten...

von der höllenfahrt distanziere ich mich auch immer wieder erfolglos,
aber dieses gelassene "Nun", letzte Strophe, letzte Zeile - begeistert
mich immer wieder auf's Neue.
Und ich beherrsche das verdammte smile-kreieren nicht!!!
Fritz Rainer Polter
 

Beitrag#4von Melusine » 24. Mär 2010 02:11

es gibt eine plattform, da bin ich das konservative
ende der fahnenstange - schrieb ich neulich anderswo - und
meinte damit diese.


:shocked:
Ist mir noch gar nicht aufgefallen, dass du konservativ bist. Haben wir dich erschreckt? Ich dachte, jemand, der michy aushält, den schreckt so leicht nix mehr.

Das mit den Smilies geht so: Du klickst im Auswahlfenster drauf, dann wird der Smilie automatisch ins Schreibfenster gebeamt. Oder, wenn du den Smilie-Code schon weißt, kannst du es auch so machen:

Code: Alles auswählen
:green_105: :typo_051: :ziegel: :zunge:

ergibt:
:green_105: :typo_051: :ziegel: :zunge:
Start where you are. Use what you have. Do what you can. ~ Arthur Ashe
Benutzeravatar
Melusine
 
Beiträge: 6791
Registriert: 11.2006
Wohnort: Wien
Geschlecht: weiblich

Beitrag#5von Ich bin zwei Öltanks » 24. Mär 2010 04:18

Bildung für alle ist Chefsache.
Es gibt Bürgerinitiativen, die keine Schulreform wollen. Damit ihre Kinder nich länger als irgend nötig mit der Unterschicht verkehren müssen.
Bildung bleibt gerne unter sich.

Ich mag Bildung nicht. Aber das liegt auch daran, daß Bildung mich nich mag. Sich nich auf den Penis als Grundlage lyrischen Schaffens einlassen mag.
Bildung findet Penisse toll, nur nicht im Wortschatz. Kein Tabu, neinnein ... unwürdig ist der Penis. Nicht gehaltvoll genug. Zu simpel gestrickt.

Vorurteile gegen Bildung soll man vermeiden. Bildung is abba kein gutes Vorbild in dieser Hinsicht.

Die liebste Bildung is mir die Vokalbildung. Kitzelt so schön im Hals. Kitzeln is schön. Viel schöner als Bildung.
Muß sich ja nich gegenseitig ausschließen.

Weißt du, worüber auch echt ungerne geredet wird? Einkaufen.
Nur alte Ehepaare beschäftigen sich mit Sonderangeboten; nur das allerletzte, dunkelste, schlammigste Stück Lebensweg ist gepflastert mit bunten ALDI-Flyern.

Ich red echt gern übers Einkaufen. Komm mit ins Abenteuerland, der Eintritt spart dir den Versand.
Benutzeravatar
Ich bin zwei Öltanks
Nutzerkonto inaktiv
 
Beiträge: 2482
Registriert: 11.2007
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#6von Gast » 24. Mär 2010 07:48

''jemand, der michy aushält''

:shocked: ich darf doch sehr bitten müssen.
ich muss doch sehr bitten dürfen.

wasn das für ne sauerei.
was hab ich mit penissens zu tun.
ich kenn keinen.
nein -
ich schreibe.
ich schreibe.
ich ... nein.
darüber nicht.
nie.
ich schwöre ...
und niemals über diese (unsäcklichen) dingaS da.
und sonstawas zum aushalten müssen sollen.
ey
ich bin alt und brauche meine ruhE :-P

ich darf doch sehr bitten müssen.
ich muss doch sehr bitten dürfen. :shocked:

punkt :!:

:arrow:
Gast
 

Beitrag#7von Fritz Rainer Polter » 24. Mär 2010 10:19

@melusine: thxs for learning how to smile furthermore more.
konservativ meint: :arrow: die art des schreibens, sonst nichts.
das ich :smilie_ss_003: :smilie_ss_003: norweger wäre wurde ja schon gemut-ver-maßt.

@öltanks: einkaufen find ich noch blöder :eusa_shhh: :eusa_shhh: als bildungsbürgertum.
mein autismus :green_012: :green_012: (auf hohem niveau, türlich) äußert sich
bleistiftsweise darin, dass ich manchmal quer :green_059: :green_059: :green_059: durch leipzig
fahre, um bestimmte produkte (von denen ich weder
abstrahieren kann noch will) zu :geher: :geher: bekommen, denn sie
woanders aufzuspüren, als da, wo ich sie :typo_117: :typo_117: columbierte, ist
mir nur ganz schwer möglich.

@michy: genau. frechheit. wer redet hier vom :green_105: :green_105: :green_105: :green_105: :green_105: :green_105: :green_105: :green_105: aushalten?!
Fritz Rainer Polter
 


Zurück zu "Lyrik allgemein"



cron