Stilbruch

Reime, freie Verse, "moderne" Lyrik (themenunspezifisch)

AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 619

Stilbruch

Beitrag#1von Ich bin zwei Öltanks » 12. Aug 2010 04:32

dementsprechend
für und wider
fuhren Führer - Reih und Glieder
allenthalben
unverdrossen
Kommen! Kommandant!

jugendweise
querverlesen
alte Erblast, neuer Besen
Gänseblume
Schweineleber
Massenschaft auf Pfand

simultan dem
Strom entwichen
einheitlich auf Kurs
ins Gegenteil
Benutzeravatar
Ich bin zwei Öltanks
Nutzerkonto inaktiv
 
Beiträge: 2482
Registriert: 11.2007
Geschlecht: nicht angegeben

Stil-Bruch!!

Beitrag#2von kultur-kritik » 18. Aug 2010 11:42

Ha-lo....,

sprachlich int'ressant, versteh' nur nicht viel vondies'm Tit'l/Thema. 'Hab's gern ge-les'n!!

MfG.,



kultur-kritik
BescheidenHeit not-wen-dig in der Not des BerufsVerkehrs zwischen E gestrandeten und denen Unter-Wegs, den Gelandeten und denen unter-wegs, den Suchendenund auch den Fluchenden!
Benutzeravatar
kultur-kritik
Nutzerkonto inaktiv
 
Beiträge: 214
Registriert: 08.2009
Wohnort: Frankfurt
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#3von bonanzamargot » 18. Aug 2010 16:53

hat nen takt. zu lesen gut. in einem ohre rein. im andern raus. kultur im stil. schädel-bruch.
bonanzamargot
 

Beitrag#4von van hengel » 4. Sep 2010 18:00

neu machen
van hengel
 

Beitrag#5von bonanzamargot » 5. Sep 2010 17:46

machen neu, nicht neu machen.
bonanzamargot
 


Zurück zu "Lyrik allgemein"



cron