unter NormalNull

Reime, freie Verse, "moderne" Lyrik (themenunspezifisch)

AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 450

unter NormalNull

Beitrag#1von Dolphilia » 12. Apr 2009 20:30

.


im Tod erstarrtes Wellenspiel
der Ostwind bricht am Deich
im Morgenfeuer schweigt die Welt
die Möwen tun`s ihr gleich.

der Tod weilt dort in Scherben, blau
und weit hinter der Sonnenglut
zerrt am Gezeitenband der Mond
das Leben durch die kalte Flut.

.
Dolphilia
Nutzerkonto inaktiv
 
Beiträge: 30
Registriert: 04.2009
Wohnort: KontinentEnde
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#2von Melusine » 12. Apr 2009 21:20

Das hat was, es transportiert Meeresrauschen ... aber das "plätschernde" Auslaufen befriedigt nicht so ganz, dafür ist das Gedicht insgesamt zu kurz. Außerdem holpert die zweite Zeile der zweiten Strophe, hier spießt sich (in meiner Lesart) die Metrik mit dem natürlichen Sprachrhythmus. Obwohl... nein, warte, das passt, auch das plätschert wie Meereswellen an einem flachen Strand... ;)

Interessantes Gedicht.
Start where you are. Use what you have. Do what you can. ~ Arthur Ashe
Benutzeravatar
Melusine
 
Beiträge: 6791
Registriert: 11.2006
Wohnort: Wien
Geschlecht: weiblich

Beitrag#3von Dolphilia » 12. Apr 2009 21:48

ja, die Metrik... :lol: hats du ne Alternative, dann her damit :-P

dieses Gedicht entstand als ich hier am Strand das gefrorene Meer photographierte, die Gezeiten oszillieren sozusagen unter dem Eise weiter. Nichts ist übrigens schöner als der Winter am Meer...
Dolphilia
Nutzerkonto inaktiv
 
Beiträge: 30
Registriert: 04.2009
Wohnort: KontinentEnde
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#4von Melusine » 12. Apr 2009 22:58

Gefrorenes Meer? Wahnsinn. Ich dachte sowas gibts nur ... was weiß ich, in Wladiwostok oder so. Kommt gut rüber.

hats du ne Alternative, dann her damit

Nö. Bin mir ja nicht mal sicher, ob der Stolperer wirklich stört. Aushelfen könnte ich dir dann, wenn du Sachen schrübest wie "das Sonnenglut viel schön leuchten machen tun" ... oder so *gg*
Start where you are. Use what you have. Do what you can. ~ Arthur Ashe
Benutzeravatar
Melusine
 
Beiträge: 6791
Registriert: 11.2006
Wohnort: Wien
Geschlecht: weiblich

Beitrag#5von Dolphilia » 13. Apr 2009 11:59

:mrgreen:


ich lade mal ein Photo herunter ( wenn ich es noch finde) *g

ich bin ja jemand der in allem das Schöne sucht, die fasziniert ist vom Kleinsten bis hin zum Grössten...

Die Schönheit der Dinge, die Schönheit des Seins geht in dieser Welt, die sich selbst überholt, verloren.
Ich sitze oft am Meer , lausche nur, und dann singt es, es hat seine eigene Melodie, und sie klingt wie der Urknall ( dessen Rauschen hörbar ist ) Alles ist miteinander verbunden, und das Meer sirrt, wenn es gefriert...


"das Sonnenglut viel schön leuchten machen tun"... :mrgreen: , das kann man nicht mehr toppen...in der LE würdest du für sowas garantiert nur Lobeshymnen ernten :lol:


ich lese zb die Zeilen absolut holperfrei, aber jeder liest die eigenen Werke anders als Fremdleser...vielleicht fällt dir ja doch noch was fruchtbareres ein :mrgreen:

Dolphi mit Nordmeergrüßen...
ich bin das bunte Schaf in einer schwarzen Herde !
Dolphilia
Nutzerkonto inaktiv
 
Beiträge: 30
Registriert: 04.2009
Wohnort: KontinentEnde
Geschlecht: nicht angegeben


Zurück zu "Lyrik allgemein"



cron