Wandler

Reime, freie Verse, "moderne" Lyrik (themenunspezifisch)

AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 668

Wandler

Beitrag#1von utensil » 18. Feb 2012 23:04

wandler

und wenn das träge
nachtrund pur um
mich aus scheint

first und schritt
gemeinsam weicheln

entrupfen flink hände
dünner luft
erst schnuppen
wie aus wunderkerzen-
licht bevor die adern
funkend mich leiten
ad absurdum
Nichts ist weniger ergründbar als die Komplexität und der Facettenreichtum zwischenmenschlicher Beziehungen, und seien es Liebesbeziehungen.
utensil
 
Beiträge: 187
Registriert: 08.2011
Wohnort: Spreeathen
Geschlecht: weiblich

Re: Wandler

Beitrag#2von Ich bin zwei Öltanks » 19. Feb 2012 08:03

Ich hab versucht, es zu encodieren ... aber ich schaffs nicht.

"first und schritt gemeinsam weicheln"?!?

Darf ich mir das aufn T-Shirt drucken lassen?
Benutzeravatar
Ich bin zwei Öltanks
Nutzerkonto inaktiv
 
Beiträge: 2482
Registriert: 11.2007
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Wandler

Beitrag#3von hg » 20. Feb 2012 11:50

"Persönliche Fragen stören mich nicht. Ich lüge einfach!"


zöt: Die Lüge, die Intrige ist Götterspeise, wie der Text mich innig lieb hat.

lggh
hg
 
Beiträge: 327
Registriert: 01.2011
Wohnort: Bachs CH
Geschlecht: männlich


Zurück zu "Lyrik allgemein"



cron