Wildes Tier

Reime, freie Verse, "moderne" Lyrik (themenunspezifisch)

AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 494

Wildes Tier

Beitrag#1von hg » 22. Jun 2011 09:40

Man sagt in deiner Stube,
entbindest du den Traum der Lüge.
Ich bin durchfressen,
von den Bildern,
wilde Vögel die um mich fliegen.
Braunfaltig dein Angesicht,
schmiegt deine Freundschaft
sich an mich.
Lässt meine Wanderschaft
unzerzaust in deinem Tun.
Verlangst nach Begriffen
für verlebte Gefühle nicht.
Draussen im Garten,
auf der Flucht mein eigner Schatten,
aus tausend Seelen
wildes Tier,
hast du es vertrieben, mir?
hg
 
Beiträge: 327
Registriert: 01.2011
Wohnort: Bachs CH
Geschlecht: männlich

Zurück zu "Lyrik allgemein"



cron