Alle Leinen los

vorwiegend erzählende Gedichte, bei denen es nicht unbedingt auf lyrische Verdichtung ankommt (themenunspezifisch)

AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 901

Alle Leinen los

Beitrag#1von Amaretta » 8. Jul 2007 10:59

.

Sie ist das Frauchen
von einem Herrchen
ohne Hundchen
sie hat ihr eigenes Köpfchen
das Herrchen schüttelt ärgerlich seins
sie liegt ihm nicht zu Füßen
sie redet
wenn er nichts sagt
zur unpassenden Zeit
das Falsche
stellt dumme Fragen
ein Blick
von ihm
sollte doch genügen
was hat er bloß verkehrt gemacht
es ist zum Weinerlich werden
Vor dem Aufstehen sehe ich mir am Ähnlichsten
Benutzeravatar
Amaretta
 
Beiträge: 177
Registriert: 12.2006
Wohnort: Bayern
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#2von NDK » 18. Jul 2007 16:35

Hallo Amaretta,

Beziehung hat zumindest auf längere Sicht immer etwas mit dem Aushandeln und Abstecken von Grenzen zu tun - ein Vorgang, den ich mir ohne eine gehörige Portion Humor zwecks Krisenbewältigung im Falle tatsächlicher oder imaginärer Grenzverletzungen nicht vorstellen kann - insofern hast Du hier meinen Humor getroffen. ;)

Natürlich könnte man diese Zeilen auch bitter ernst nehmen, dann würde man vielleicht eher die zynische Distanz eines kritischen Beobachters herauslesen...

So oder so: Dein Text macht nachdenklich. Die Schlüsse, die er zulässt, scheinen mir sehr von der Lebenseinstellung des Lesers abhängig zu sein - und genau das macht ihn m.M.n. besonders wertvoll. Gern gelesen!

Schöne Grüße, NDK
NDK
 
Beiträge: 1154
Registriert: 11.2006
Geschlecht: weiblich

Beitrag#3von brigitte.m » 18. Jul 2007 18:14

mir gefällt der text auch sehr gut - er lässt viel spielraum für den leser.

auch gern gelesen

lg brigitte
Schreiben - ist schriftliches Denken.
(brigitte.m)
Benutzeravatar
brigitte.m
 
Beiträge: 883
Registriert: 11.2006
Wohnort: nähe wolfsburg
Geschlecht: weiblich

Beitrag#4von Amaretta » 19. Jul 2007 09:58

Hallo NDK, danke für Dein Interesse für meine Zeilen.
Tja, was soll ich zu meinem Text sagen, eigene Erfahrungen und Beobachtungen sind da eingeflossen. Einen Machtkampf,der nicht zugegeben werden soll, wollte ich satirisch erzählen. Das Finden der Worte dafür hat mir großen Spaß gmacht. Es freut mich sehr, daß der Leser sich entscheiden kann.
Herzlichen Gruß von Amaretta
Vor dem Aufstehen sehe ich mir am Ähnlichsten
Benutzeravatar
Amaretta
 
Beiträge: 177
Registriert: 12.2006
Wohnort: Bayern
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#5von Amaretta » 19. Jul 2007 10:00

Hallo brigitte, es freut mich sehr, daß ich den Text rübergebracht habe und auch noch Spielraum übriggeblieben ist, ansonsten käm er nur bitter. Danke für Deine Zeilen, herzlichen Gruß von Amaretta
Vor dem Aufstehen sehe ich mir am Ähnlichsten
Benutzeravatar
Amaretta
 
Beiträge: 177
Registriert: 12.2006
Wohnort: Bayern
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#6von Gast » 19. Jul 2007 12:23

ein 'schönes' gepflecht :-P - , ich hätte es auch bitterer vertragen :mrgreen: , obwohl es auch so 'trifft' :)
Gast
 

Bittere Wahrheit

Beitrag#7von Amaretta » 20. Jul 2007 14:09

Huhu michy, ja, das kann durchaus sein, vielleicht hättest du die ungeschminkte Wahrheit bevorzugt :)
Lieben Gruß von Amaretta
Vor dem Aufstehen sehe ich mir am Ähnlichsten
Benutzeravatar
Amaretta
 
Beiträge: 177
Registriert: 12.2006
Wohnort: Bayern
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#8von Gast » 20. Jul 2007 14:37

nein nein, ich stehe schon auf literatur in leichtem rock mit dunklem hintergrund. du hast völlig ok gearbeitet, meine :-P ich :-D
Gast
 


Zurück zu "Prosagedichte"



cron