auch götter sind nur menschen

vorwiegend erzählende Gedichte, bei denen es nicht unbedingt auf lyrische Verdichtung ankommt (themenunspezifisch)

AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 751

auch götter sind nur menschen

Beitrag#1von Karl Feldkamp » 3. Apr 2010 18:36

tropfen trocknen an der fensterscheibe
meine müden blicke verzerren den abend
in der rötlich qualmenden stadt
ziehen schicksale tagträume hinter sich her
da zwischen menschlich liebenswerte
unterwegs zum alltäglichen siegen
kurz vorm ziel doch noch abgewunken
über allem lastet wolkig der himmel
und ich wünsche mir die götter
der alten griechen feiern darin
ohne falsche scham gelage
mit schwerenöter zeus
Wir sehen andere nicht, wie sie sind sondern wie wir sind.
Karl Feldkamp
 
Beiträge: 127
Registriert: 07.2008
Wohnort: Bergisch Gladbach
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#2von Ich bin zwei Öltanks » 2. Mai 2010 05:33

Du, Sie, Herr Feldkamp,

haben Sie einen Lieblingsgott? Von den omnipotenten Griechen war wir Ares immer am sympathischsten ... der wußte WIRKLICH, wie man feiert!

In Gedenken an den Einen Wahren, der mindestens ebenso tot ist wie die Olympioi,
meine deine Ihre unser aller zwei beide Öltanks
Benutzeravatar
Ich bin zwei Öltanks
Nutzerkonto inaktiv
 
Beiträge: 2482
Registriert: 11.2007
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#3von Karl Feldkamp » 2. Mai 2010 18:41

Hallo Öltanks,
auf Dionysos stehe ich mehr, da der, soweit ich weiß, am allerbesten feiern konnte. Aber auch Zeus ist nicht zu verachten.
Herzliche Grüße
Karl
Wir sehen andere nicht, wie sie sind sondern wie wir sind.
Karl Feldkamp
 
Beiträge: 127
Registriert: 07.2008
Wohnort: Bergisch Gladbach
Geschlecht: nicht angegeben


Zurück zu "Prosagedichte"



cron