Blindes Herz

vorwiegend erzählende Gedichte, bei denen es nicht unbedingt auf lyrische Verdichtung ankommt (themenunspezifisch)

AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 577

Blindes Herz

Beitrag#1von Sarina » 21. Mär 2010 18:11

Blindes Herz



Dort, hinter dem Fenster
höre ich dich –
lautlos

WARUM würdest fragen,
wenn du eine Sprache hättest

Und ich würde dir antworten:
Öffne die Flügel!

Du aber winkst aus
der Ferne – freundlich,
wie immer,
und die Liebe ist bei dir,
vielleicht,
ohne daß du es weißt

Ich beneide dich darum
ohne Worte zu denken

und fast bin ich sicher,
du würdest jetzt
sagen: Nichts ist geschehen.

Doch ich habe dich
nichts mehr gefragt



märz 2010
Sarina
 
Beiträge: 123
Registriert: 01.2007
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#2von Fritz Rainer Polter » 22. Mär 2010 12:00

einerseits bewegen wir uns zu auf ein neues
archiat de la matre,
andererseits schreiben die weibsen
lieber gedichte, statt auf den punkt zu kommen.
Hat mich berührt, Sarina, was du schriebst.
Es gäbe wohl auch der Frauen eine oder Zähne,
die dies über mich
geschrieben
hätten
hätte
es (nicht) sein sollen...

Gruß Rainer
Fritz Rainer Polter
 


Zurück zu "Prosagedichte"



cron