Nicht schlimm

vorwiegend erzählende Gedichte, bei denen es nicht unbedingt auf lyrische Verdichtung ankommt (themenunspezifisch)

AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 799

Nicht schlimm

Beitrag#1von EMJu » 6. Jul 2009 18:25

Manches Haar wird
Schon weiß
Nur hier und da
Nicht schlimm
Kräftiger
Als die andern
Störrischer, gröber
Wie ich’s bin

Manche Falte wird
Schon tiefer
Nur hier und da
Nicht schlimm
Ausdrucksstark
Verleiht Respekt
Höflichere Kinder
Mehr Benimm

Mancher Schmerz wird
Schon morgens
Nur hier und da
Nicht schlimm
Herzklopfen
Immer noch
Das alte
Na immerhin
Malern und Dichtern war es stets erlaubt zu wagen, was immer beliebt. (Horaz)
Benutzeravatar
EMJu
 
Beiträge: 1115
Registriert: 01.2009
Wohnort: Stuttgart
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#2von Ich bin zwei Öltanks » 7. Jul 2009 00:19

Scheiße, was bist du alt geworden. Und häßlich.

Nich mal im Ganzkörpergummi würd ich dich penetriern.

Dein Heiligtum stinkt nach Koi-Karpfen. Überall diese Orangenhaut.

Zähne? Ach was. Nicht, daß du noch welche brauchen würdest ...

eine unbeschreiblich schöne Person bist du. Im Innern. Ja, ganz bestimmt.
Kann ich von hier aus sehen. Is das Schöne an der Schönheit von innen ... man kann sie bewundern, ganz ohne unnötigen Körperkontakt.

Wir sind alle schön.
Denn Schönheit ist unser Geburtsrecht.

AGGIAGGIAGGIAGGIAGGI!
Benutzeravatar
Ich bin zwei Öltanks
Nutzerkonto inaktiv
 
Beiträge: 2482
Registriert: 11.2007
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#3von EMJu » 7. Jul 2009 05:40

nich hässlich. nur etwas älter :)
und das mit dem weihnachtsessentier und der zitrusfruchtepidermis verbitte ich mir, ja?!
ganzzuschweigenvondenzähnen. frechheit!

kein körperkontakt? schad.
Malern und Dichtern war es stets erlaubt zu wagen, was immer beliebt. (Horaz)
Benutzeravatar
EMJu
 
Beiträge: 1115
Registriert: 01.2009
Wohnort: Stuttgart
Geschlecht: nicht angegeben

ironieabtropfen

Beitrag#4von van hengel » 17. Jul 2009 23:33

lass das böse treiben du bist zu akkrattief dass du dich entstören könntest -nur dein text ist zu beanstanden: immer diese falschen brechungen in diesem fall mit substantiven du kommst von deinem kopf nicht los bist nur am denken beim leben beim schreiben beim überlesen deiner gefühle

f.
van hengel
 

Beitrag#5von EMJu » 19. Jul 2009 10:24

Danke f.
stimmt schon, kann meine gefühle nicht genug beschreiben. oder aber habe zu wenige. weiß nicht.
Malern und Dichtern war es stets erlaubt zu wagen, was immer beliebt. (Horaz)
Benutzeravatar
EMJu
 
Beiträge: 1115
Registriert: 01.2009
Wohnort: Stuttgart
Geschlecht: nicht angegeben


Zurück zu "Prosagedichte"



cron