Nitschewo

vorwiegend erzählende Gedichte, bei denen es nicht unbedingt auf lyrische Verdichtung ankommt (themenunspezifisch)

AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 655

Nitschewo

Beitrag#1von bonanza » 21. Dez 2006 03:10

_____________



Meine Lieblingsgetränkeverkäuferin
bekommt rote Wangen, wenn sie mich abkassiert.
Heute war ich besonders nett zu ihr
und blickte ihr tief in die Augen.
Die Stimme konnte in die banalsten Sätze
Gefühl legen.
„Krombacher, 11 Euro 90.“
Wie sie das sagte.
Ich hatte bestimmt rote Ohren, als ich das Geld
in ihre Hand legte und sagte einmal mehr
„Danke“ als angebracht war.
Nur schnell an die frische Luft,
sonst ersticke ich an meinem eigenen Grinsen.
Sie wünschte mir einen schönen Abend.
Mehr als ein nochmaliges „Danke“ kriegte
ich nicht raus.
Die Schiebetür zischte vor mir auf.
„Hat ihnen der Nikolaus auch was schönes in
den Stiefel gelegt?“
Mein Gott, was sollte ich antworten?
Ich stand in der Tür, die auch nicht wusste,
was sie tun sollte.
„Nein, das ist schon lange vorbei.“
„Dann müssen sie mal ihre Frau oder Freundin
bearbeiten, daß sie ihnen was in den Stiefel
steckt!“
„Ach, das macht nichts. Tschüß!“
Die Schiebetür schloß sich automatisch hinter mir.
Vor dem Einkaufsmarkt stand ein Nikolaus
und verteilte Handzettel.
Ich stahl mich an ihm vorbei in die Dämmerung.





06.12.2004 20:48 von bonanza
bonanza
 

Beitrag#2von brigitte.m » 21. Dez 2006 08:16

neugierig - was stand auf den handzettel?

du bekommst rote ohren - nee glaub ich nicht

lg brigitte
Schreiben - ist schriftliches Denken.
(brigitte.m)
Benutzeravatar
brigitte.m
 
Beiträge: 883
Registriert: 11.2006
Wohnort: nähe wolfsburg
Geschlecht: weiblich

Beitrag#3von NDK » 21. Dez 2006 10:46

Beeindruckender Text, Bonanza, aber das mit den roten Ohren finde ich auch total unglaubwürdig. Deine Protagonisten sind doch sonst nicht solche Weichohren... kündigt sich da etwa ein Paradigmenwechsel zu Weihnachten an, oder bilde ich mir das nur ein? ;)
NDK
 
Beiträge: 1154
Registriert: 11.2006
Geschlecht: weiblich

Beitrag#4von Gast » 21. Dez 2006 11:23

die menschen, die mich kennen, wissen, daß ich schnell rot werde inklusive ohren.
ich bin von meinem naturell her ein schüchterner mensch.
ihr solltet nicht 1:1 von den gedichten auf den menschen schließen.

gruß
bon.
Gast
 

Beitrag#5von Gast » 21. Dez 2006 11:27

ndk, den text schrieb ich vor einem jahr. es gibt keinen paradigmenwechsel.
weihnachten hat nur insofern einfluß auf mich, daß ich mir jedes jahr wünsche, es solle schnell vorbeigehen.
mitsamt der knallerei an silvester.

bon.
Gast
 

Beitrag#6von Gast » 21. Dez 2006 11:28

irgendeine werbung, brigitte.
Gast
 

Re: Nitschewo

Beitrag#7von Gast » 21. Dez 2006 11:49

guten morgen bonanza,

das viele unausgesprochene gefällt mir sehr gut, ja!
gerne gelesen
lieben gruß
animus
Gast
 

Beitrag#8von Gast » 21. Dez 2006 11:56

danke animus.
kurzprosa mit tagebuchcharakter.

bon.
Gast
 


Zurück zu "Prosagedichte"



cron