Plural

vorwiegend erzählende Gedichte, bei denen es nicht unbedingt auf lyrische Verdichtung ankommt (themenunspezifisch)

AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 3425

Plural

Beitrag#1von Ich bin zwei Öltanks » 7. Nov 2008 15:23

Es ist kalt in der Wohnung.

Verdammt kalt. Ich zittere.

Gehe in die Küche. Kalt.

Gehe ins Badezimmer. Kalt.

Gehe ins Wohnzimmer. Kälter als kalt.

Ich glaub, mir wird kalt.

Ich friere.

Kein Wunder, ist ja auch schweinekalt hier.

Ich trete vor die Tür. Merkwürdig, auch kalt.

Ja, ist denn die ganze Welt heute kalt?

Ein kalter Schauer läuft über meinen Rücken.

Er schüttelt mich durch.

Ein angenehm warmes Gefühl. Vorbei.

Jetzt ist mir wieder kalt.

Nichts ist von Dauer. Außer der Kälte.

Ich schließe die Tür und beende den Text.

Es bleibt kalt.
Benutzeravatar
Ich bin zwei Öltanks
Nutzerkonto inaktiv
 
Beiträge: 2482
Registriert: 11.2007
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#2von Antonia » 7. Nov 2008 16:12

Du solltest dringend eine Heizung anschaffen.
Antonia
 

Beitrag#3von Der Ohrenschützer » 7. Nov 2008 17:15

Dies ist wohl ein Text von Dir, mit dem ich überhaupt nichts anfangen kann, Doppöl. Er erscheint mir in jeder greifbaren Hinsicht so schlecht und langweilig, dass ich mir denke, Du willst den Leser auf den Arm nehmen. Oder testen.

Nur der Titel löst bei mir den leisen Zweifel aus, dass ich etwas Geniales übersehen hätte. Ach, Sakrament. Wahrscheinlich hat Antonia mit ihrer Art der Kommentierung rechtererer.
Der Ohrenschützer
Benutzeravatar
Der Ohrenschützer
 
Beiträge: 1211
Registriert: 02.2008
Geschlecht: männlich

Beitrag#4von Melusine » 7. Nov 2008 18:45

Ich glaube das spielt auf die Texte eines bestimmten Autors an ... und auf einen ganz bestimmten Text. 8)
Start where you are. Use what you have. Do what you can. ~ Arthur Ashe
Benutzeravatar
Melusine
 
Beiträge: 6791
Registriert: 11.2006
Wohnort: Wien
Geschlecht: weiblich

Beitrag#5von xund » 7. Nov 2008 20:12

ich spinn ja vielleicht, aber

mir gefällt der Text ausserordentlich gut!

Das Gefühl kenne ich, da nützt keine Heizung.
Benutzeravatar
xund
 
Beiträge: 341
Registriert: 11.2006
Wohnort: Wädi
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#6von Ich bin zwei Öltanks » 7. Nov 2008 21:17

Danke xund.

:-D


Keine Ahnung, ob der Text langweilig ist, auf jeden Fall kann man ihn verstehen.
Ist doch auch mal was wert ...
Benutzeravatar
Ich bin zwei Öltanks
Nutzerkonto inaktiv
 
Beiträge: 2482
Registriert: 11.2007
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#7von Melusine » 7. Nov 2008 22:11

Ich glaub ich wollte das Gedicht nicht mögen. Weil ich mich heute genau so fühle. :'( Ich möchte Gedichte über Sonnenschein und Wärme und Palmen. Heul!
(Es regnet. Bestimmt wird es noch hundert Jahre regnen. Das ist immer so.)
Start where you are. Use what you have. Do what you can. ~ Arthur Ashe
Benutzeravatar
Melusine
 
Beiträge: 6791
Registriert: 11.2006
Wohnort: Wien
Geschlecht: weiblich

Beitrag#8von Antonia » 7. Nov 2008 22:35

Etwas geniales übersehen? :shocked:

Nein, glaube ich nicht. Plural, weil es eben "mehrfach" kalt ist. Vielleicht könnte man, mit viel gutem Willen noch die innere Kälte hineinquetschen, aber dann ist es doch ein wenig zu profan.
Antonia
 

Re: Plural

Beitrag#9von NDK » 8. Nov 2008 08:37

Nichts ist von Dauer. Außer der Kälte.

Besser kann man das nie enden wollende Elend in der Menschenwelt nicht auf den Punkt bringen. Respekt.
NDK
 
Beiträge: 1154
Registriert: 11.2006
Geschlecht: weiblich

Beitrag#10von Antonia » 8. Nov 2008 21:11

Ach, ich weiß nicht...mir ist das immer noch zu einfach, um es genial zu finden. Aber Öli wird es ertragen. :mrgreen:
Antonia
 

Nächste

Zurück zu "Prosagedichte"



cron