Zu tiefst verletzt

vorwiegend erzählende Gedichte, bei denen es nicht unbedingt auf lyrische Verdichtung ankommt (themenunspezifisch)

AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 435

Zu tiefst verletzt

Beitrag#1von kata » 6. Dez 2006 21:26

Wie ein Falter bin ich
in deinen Raum reingeflogen
lautlos schwebend, Nektar erwartend

Als ein Granitstein bin ich
tief gefallen, in Blutatomen gerissen,
auf Asphalt der Wirklichkeit

Entseelt im Winkel der Stille
dreht Enttäuschungskarussell

Werde ich sie je festkleben können,
zersplitterte Schale meiner Leidenschaft

[img]/uimg/userpix/176/29_Bild_137_1.jpg[/img]

Steintusche auf Papier 40x50 cm
kata
Nutzerkonto inaktiv
 
Beiträge: 187
Registriert: 11.2006
Wohnort: düsseldorf
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#2von rosste » 6. Dez 2006 21:59

Werde ich sie je festkleben können,
zersplitterte Schale meiner Leidenschaft
- ja
Benutzeravatar
rosste
 
Beiträge: 681
Registriert: 11.2006
Wohnort: norwegen
Geschlecht: männlich

Beitrag#3von brigitte.m » 7. Dez 2006 05:28

ich hoffe es mal. zu so einem klares ja, wie bei rosste kann ich mich nicht durchringen.

liebe nachtgrüße
brigitte
Benutzeravatar
brigitte.m
 
Beiträge: 883
Registriert: 11.2006
Wohnort: nähe wolfsburg
Geschlecht: weiblich

Beitrag#4von kata » 7. Dez 2006 08:56

Guten Morgen,
ein dankeschön an brigitte und rosste
weiss es zu schätzen

liebe grüße
kata
Nutzerkonto inaktiv
 
Beiträge: 187
Registriert: 11.2006
Wohnort: düsseldorf
Geschlecht: nicht angegeben


Zurück zu "Prosagedichte"



cron