Tränen des Mondes

vorwiegend erzählende Gedichte, bei denen es nicht unbedingt auf lyrische Verdichtung ankommt (themenunspezifisch)

AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 387

Tränen des Mondes

Beitrag#1von kata » 13. Dez 2006 09:12

Wie eine Rose
von Jericho
zum neuen
Leben erwacht,
genieße ich
die Blutlinie
meiner Sehnsucht
und die Tränen
des Mondes

In den Wahnsinn
bin ich verliebt
faszinierend
verführerisch –
ohne Schuld
eine Frau zu sein


[img]/uimg/userpix/176/29_Muschel_1.jpg[/img]

Acryl + Tusche 50x70 cm
kata
Nutzerkonto inaktiv
 
Beiträge: 187
Registriert: 11.2006
Wohnort: düsseldorf
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#2von Gast » 13. Dez 2006 10:30

dies kata ist

mystisch.. spürbar.. nah

schönes Werk.. beides davon
Gast
 

Beitrag#3von kata » 13. Dez 2006 10:44

da erkennst du die mystik
super, freut mich
macht dir einen schönen tag heute
ich grüße dich lieb
kata
Nutzerkonto inaktiv
 
Beiträge: 187
Registriert: 11.2006
Wohnort: düsseldorf
Geschlecht: nicht angegeben


Zurück zu "Prosagedichte"



cron