Unge(dicht)ziefer

vorwiegend erzählende Gedichte, bei denen es nicht unbedingt auf lyrische Verdichtung ankommt (themenunspezifisch)

AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 3577

Beitrag#21von Gast » 11. Dez 2006 16:40

dann falle ich tot um.. ;)


faeces ....... wie währe dies ?
Gast
 

Beitrag#22von Gast » 11. Dez 2006 16:47

wir haben früher viel Nächte so durchgemacht ...und philosophiert uns unsere Gedichte vorgetragen


oder gemeinsam neue verfasst .. jeder durfte einen Satz schreiben.. und gestritten und gelacht

das war in Freiburg.. und eine schöne verrückte Zeit..

Bon keiner muss hier was mitbringen... ist hier alles nicht so teuer.. ;)

Ein guter Sekt 1,30 Euro.. ist kein Scherz jetzt .. ein guter Wein ab 1,50 Euro

ein Expresso danach 0,25 Euro

und dannach schwimmen wir mit den Teufelsrochen.. schwerelos ;) nama.. das währe doch was..
Gast
 

Beitrag#23von namaqool » 11. Dez 2006 17:08

ein gemeinsamer abend...
da wären mir die fuckin´ poems egal.
Phönix ist ein anderer.
namaqool
Nutzerkonto inaktiv
 
Beiträge: 63
Registriert: 11.2006
Wohnort: Stuttgart
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#24von Gast » 11. Dez 2006 17:09

im moment läßt sich hier leider nur mit dem regen schwimmen.
Gast
 

Beitrag#25von namaqool » 11. Dez 2006 17:14

der teufelsrochen dürfte danach auch den übriggebliebenen alkohol zwiscchen seinen kiemen hindurchfiltern.
Phönix ist ein anderer.
namaqool
Nutzerkonto inaktiv
 
Beiträge: 63
Registriert: 11.2006
Wohnort: Stuttgart
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#26von namaqool » 11. Dez 2006 17:16

sekrete? exkremente? ergüsse?
Phönix ist ein anderer.
namaqool
Nutzerkonto inaktiv
 
Beiträge: 63
Registriert: 11.2006
Wohnort: Stuttgart
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#27von Gast » 11. Dez 2006 17:26

ergüsse klingt ein wenig wie Küsse

und


Gedichte können ja beides sein...
Zuletzt geändert von Gast am 11. Dez 2006 17:28, insgesamt 1-mal geändert.
Gast
 

Beitrag#28von Gast » 11. Dez 2006 17:27

ich werde einen eisbären hinter mir herschleifen, in den ich einen kasten bier versteckt habe.
kein echter. eisbär, meine ich. ich mag das bier gerne kalt.
prinzipiell dürfte nur das ankommen wesentlich sein, weil sich die teilnehmer sowieso nicht an den verlauf des abends genau
erinnern werden.
wenn ich jahre später schweissgebadet aufwache, weil ich von bonanzafressenden rochen, einem meer voll schäumendem sekt
und eisbären mit dem logo namaqool auf ihrem fell träume ...

schreibe ich halt ein gedicht von dem scheiss.
Gast
 

Beitrag#29von namaqool » 11. Dez 2006 17:30

das will ich lesen, bon.

*lach
Phönix ist ein anderer.
namaqool
Nutzerkonto inaktiv
 
Beiträge: 63
Registriert: 11.2006
Wohnort: Stuttgart
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#30von Gast » 11. Dez 2006 22:33

ihr lieben,
denkt dran, am ende des langen alkiweges warten die "reinigungsmittel" auf euch...

und nun hole ich euch wieder auf den boden der tatsachen: zum gedicht...
deswegen seid ihr doch hier oder?...:-)

"kreaturen" ist der passender begriff, denn kreaturen können dem poet arg zusetzten, nicht kreationen, die sind weich, positiv und lieb.

"fäkalien" ist auch passend, was soll es werden, ein ausdruckstarkes gedicht oder
sterilisierten zeilen
wenn man das wort "fäkalie" nicht sofort bis zum ende seiner bedeutung denkt,
sondern auf dem halben wege im kopf einfriert, dann gibt es kein passenderes.

liebe grüße
animus
Gast
 

VorherigeNächste

Zurück zu "Prosagedichte"



cron