zweisam getrennt

vorwiegend erzählende Gedichte, bei denen es nicht unbedingt auf lyrische Verdichtung ankommt (themenunspezifisch)

AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 597

zweisam getrennt

Beitrag#1von EMJu » 1. Jul 2009 09:08

Alte Bande mit falschen Freuden
Klarheit nur im Festhalten
Zweifel am Schicksal
alles löst sich auf
gespeicherte Kraft ist
aufgebraucht

Ende, Veränderung
eins nach dem anderen
komplizieren uns schweigend
im aufgeräumten Miteinander

Ist nur ein bisschen krank
steinerne Herzen
nur nachts
wenn ich denke...
träume
schwimmst du
auf mich zu

entsteine mein krankes Herz
düstere Wolken
vor guten Nachrichten
Vertrauen auf
Nochgeschehen
Hoffnung unverbraucht
dicht beieinander
zweisam getrennt
regloses Nichtstun
im geheimen
Warten
Malern und Dichtern war es stets erlaubt zu wagen, was immer beliebt. (Horaz)
Benutzeravatar
EMJu
 
Beiträge: 1115
Registriert: 01.2009
Wohnort: Stuttgart
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#2von CellarDoor » 1. Jul 2009 12:19

Puh... Ich hab das Gefühl, ich weiss verdammt genau was du meinst.
Danke.
CellarDoor
Nutzerkonto inaktiv
 
Beiträge: 5
Registriert: 05.2009
Wohnort: Bielefeld
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#3von EMJu » 1. Jul 2009 12:22

aber nicht ewig warten. irgendwann muss man auch bereit sein zu handeln :)

lg
emju
Malern und Dichtern war es stets erlaubt zu wagen, was immer beliebt. (Horaz)
Benutzeravatar
EMJu
 
Beiträge: 1115
Registriert: 01.2009
Wohnort: Stuttgart
Geschlecht: nicht angegeben


Zurück zu "Prosagedichte"



cron